Hand - Orthopädie Zentrum Altona
Hier sind Sie:

Schwerpunkt: Hand

Karpaltunnelsyndrom

Beim Carpaltunnelsyndrom führt eine Bedrängung des Medianusnerven zu Schmerzen und Gefühlsstörungen in der Hand, im fortgeschrittenen Stadium auch zu einer Abschwächung der Kraft. Die Behandlung ist zunächst konservativ mit nächtlicher Schienenruhigstellung, bei fehlender Besserung muss ein kleiner operativer Eingriff durchgeführt werden.

 

Behandlungsmöglichkeiten: nächtliche Schienenruhigstellung, medikamentöse Therapie, Physiotherapie (Krankengymnastik)
Operationen: Dekompression bei Karpaltunnelsyndrom

Schnappfinger

Beim Schnappfinger verhindert eine spontan entstehende Verdickung der Beugesehnen an einem oder mehreren Fingern ein flüssiges Öffnen und Schließen der Faust. Die Veränderung ist harmlos, bedarf aber bei fehlender Spontanrückbildung meist eines kleinen operativen Eingriffes zu ihrer Beseitigung.

 

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie
Operationen: Beuge- und Strecksehnenrisse und SchnappfingerRingbandspaltung

Dupuytren’sche Kontraktur (Strangbildung in der Hohlhand)

Die Dupuytren Kontraktur ist gekennzeichnet durch eine Strangbildung in der Hohlhand.  Sie tritt spontan in der zweiten Lebenshälfte auf und kann zu einer zunehmenden Beugefehlstellung der Finger führen. Können ein oder mehrere Finger nicht mehr vollständig gestreckt werden, ist eine Behandlung erforderlich.

Behandlungsmöglichkeiten: Physiotherapie (Krankengymnastik)
Operationen: Strangentfernung bei Morbus Dupuytren

Frakturen
(Brüche)

Knochenbrüche an Hand oder Unterarm bedürfen nicht selten einer operativen Behandlung, damit sie zeitgerecht und in korrekter Stellung ausheilen. Manche Frakturen sind auch einer Ruhigstellung auf Schienen zugänglich.

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie, Ruhigstellung, mit/ohne Operation
Operationen: Fraktur der Hand-und Unterarmknochen

Rhizarthrose (Daumensattelgelenksarthrose)

Die Arthrose des Daumensattelgelenkes führt zu Schmerzen an der Daumenwurzel beim Greifen, später auch in Ruhe. Die Behandlung ist konservativ und umfasst Schienenruhigstellung, Ergotherapie und Hyaluronat-Injektionen. Ist dies nicht ausreichend, so steht eine bewährte OP-Methode ohne Notwendigkeit für Gelenkersatz zur Verfügung.

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie, Physiotherapie (Krankengymnastik), Ruhigstellung
Operationen: Operation bei Arthrose

Arthrose der Fingergelenke und des Handgelenks

Die Arthrose der Fingergelenke betrifft überwiegend die Mittel- und Endgelenke der Langfinger und wird meist konservativ behandelt. Nur in sehr ausgeprägten Fällen sind Gelenkersatz oder operative Versteifung erforderlich, am Handgelenk praktisch ausschließlich die Versteifung.

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie, Physiotherapie (Krankengymnastik)
Operationen: Operation bei Arthrose

Sehnenscheidenentzündungen

Sehnenscheidenentzündungen können meist konservativ behandelt werden. Eine Ausnahme bilden manchmal die Sehnen, welche den Daumen abspreizen.

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie, Physiotherapie (Krankengymnastik), Kaltluft-TherapieRuhigstellung
Operationen: selten

Handgelenks-Ganglion

Ganglien, auch Überbeine genannt, sind mit Flüssigkeit gefüllte Blasen, die beispielsweise aus der Handgelenkkapsel entspringen. Da sie harmlos sind, wird üblicherweise zunächst abgewartet, ob sie sich spontan zurückbilden. Geschieht dies nicht, ist eine operative Entfernung möglich.

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie, Physiotherapie (Krankengymnastik), Operation
Operationen: Operative Entfernung des Ganglions

Rheumatische Veränderungen der Hand

Rheumatische Veränderungen an der Hand können zu schwerem Funktionsverlust führen. Die Behandlung ist in diesen Fällen häufig operativ und erstreckt sich von der Entfernung der aggressiv entzündeten Gelenkinnenhaut über Gelenkersatz oder -Versteifung bis hin zur Rekonstruktion gerissener Sehnen.Leiden Sie an Rheuma und können plötzlich einen Finger nicht mehr aktiv strecken, so liegt ein Notfall vor. Kommen Sie dann bitte umgehend zu uns.

Behandlungsmöglichkeiten: medikamentöse Therapie, Physiotherapie (Krankengymnastik)
Operationen: Beuge- und Strecksehnenrisse und Schnappfinger

Schwerpunkt

Schulter

Schulter

Schwerpunkt

Ellenbogen

Ellenbogen

Schwerpunkt

Hand

Hand

Schwerpunkt

Hüfte

Hüfte

Schwerpunkt

Knie

Knie

Schwerpunkt

Fuss

Fuss

Schwerpunkt

Wirbelsäule

Wirbelsäule

Schwerpunkt

Arthrose

Arthrose

Schwerpunkt

Diagnostik

Diagnostik

Kontakt

Paul-Nevermann-Platz 5
22765 Hamburg
E-Mail: info@oz-altona.de
Tel.: +49 40 39 80 87 20
Fax: +49 40 39 80 87 211

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 08:00 - 18:00
Freitags: 08:00 - 14:00
Telefonisch:
Mo. - Do.:
08:30 - 12:00 / 14:00 - 18:00
Freitags: 08:30 - 13:00